Der Urlaub im Ausland ist dieses Jahr besonders beliebt, was aber bei dem Wetter in Deutschland und den kühlen Temperaturen nicht schwer zu verstehen ist. Man will einfach weg aus dem kühlen Nass, hin zu warmen Temperaturen und dem völligen entspannen, fernab von der Heimat und dem stressigen Arbeitsalltag.

Doch wohin soll die Reise gehen und vor allem mit was soll man anreisen? Die Antwort ist eine Reise mit dem Wohnmobil. Das ist endlich mal wieder was anderes und man ist sein eigener Herr. Man muss keine Rücksicht auf Partyurlauber nehmen, die in den riesigen Bettenburgen nur wenige Zentimeter entfernt schlafen und hat ein mobiles zuhause.

Wie kommt man nach Schweden und Norwegen, was gibt es zu sehen und zu beachten?

Anzeige

Die beste Anreisemöglichkeit nach Schweden und auch nach Norwegen ist direkt über die Straße. Man kann über Dänemark fahren und ist dann schnell in Schweden. So kann man durch Dänemark auf die Storebaeltsbroen fahren, eine Brücke, die Dänemark und Schweden über das Meer verbindet. Man kann aber auch über Polen nach Schweden kommen. Dafür sollte man bis nach Danzig fahren und dann die Fähre bis nach Stockholm nutzen.

Je nachdem wie man lieber anreist, sind das die besten Möglichkeiten. Vor Ort gibt es dann mehrere Campingplätze, auf denen man vor allem auf sauberes Hinterlassen des eigenen Platzes achten sollte. Auch die Vorbuchung der Plätze über das Internet ist notwendig, weil viele in Nordwegen und Schweden ihren Urlaub auf Campingplätzen verbringen wollen. Es gibt dabei sowohl Campingplätze an den Küsten, als auch an den großen Seen im Inneren der Länder.

Mit dem richtigen Wohnmobil in den Urlaub starten

Der Urlaub mit dem Wohnmobil ist etwas anderes. Man hat seine Ruhe und sein Heim immer mit dabei. Wichtig ist aber auch, dass man sich immer den Regeln entsprechend verhält und ansonsten einfach nur entspannt. Mit dem passenden Campingzubehör kann man sich das Leben im Urlaub noch schöner machen.