Slowenien hat gerade mal eine Fläche von rund 20.000 Quadratkilometer, ist aber ein Land voller Vielfältigkeit. Besonders die Natur bettet sich malerisch ein. Zum einen gibt es die Julischen Alpen, dessen Gebirge bis zu einer Höhe von 2.750 Metern erreicht und zum anderen das Pannonische Tiefland, das an Ungarn grenzt. Vor allem besitzt Slowenien alles für einen erholsamen Wellnessurlaub. Viele Thermen laden zum relaxen und entspannen ein.

Auch der Kurort Radenci verwöhnt seine Gäste mit sprudelnden Thermalwasser und das bereits seit 1882. Dank des Medizinstudenten Karel Henn, der 1833 das erste Mal Radenci besuchte, stieg der Ort schnell zu einem Wellnessparadies auf. Er füllte 1869 die erste Flasche Radenska Mineralwasser ab und belieferte dann unter den Vatikan in Rom. Im Jahr 1988 wurde eine neue Quelle erschlossen, die heute Gästen vor allem bei rheumatischen Erkrankungen und für die Gefäßbehandlung Linderung bringt. Die Therme in Radenci bietet insgesamt 10 Thermalwasser- und Süßwasserbecken. Die Temperaturen liegen zwischen angenehmen 28 und 37 Grad. Neben den Becken gibt Whirlpools, Massagedrüsen und ein Wild-Wasserstrom sowie ein türkischen Dampfbad. Außerdem werden im Beauty Center Aleksandra unter anderem Massagen für den ganzen Körper und Aromatherapie angeboten.

Anzeige

Auch in Ptuj, die die älteste Stadtgemeinde in Slowenien ist, gibt es alles, um einen entspannten Wellnessurlaub für Körper und Geist zu genießen. Insgesamt gibt es 12 verschiedene Becken mit einer Wasserfläche von 4.200 Quadratmetern. Das Thermalwasser zeichnet sich vor allem durch seinen geringen Mineralstoffgehalt aus und fördert nicht nur die Entspannung, sondern auch verschiedene Erkrankungen können gemindert werden. Neben dem Thermalwasser bietet Ptuj viel Angebot für die Freizeit. Darunter Tennis, Minigolf und Basketball. Im dazugehörigen Restaurant wird man mit regionalen Köstlichkeiten und slowenischen Weinen zusätzlich verwöhnt.

Für pures Verwöhnen sorgt auch die Gemeinde Moravske Toplice, die lediglich 6.200 Einwohner besitzt, dafür aber eines der führenden Heilbäder in Europa. 1960 bohrte man eigentlich nach Öl, fand jedoch 72 Grad heißes Thermalwasser, dass heute für insgesamt 20 Becken auf 5.000 Quadratmetern Wasserfläche verwendet wird. Hier kommen nicht nur die Erwachsenen auf ihre Kosten. Denn das entspannende Heilbad bietet jede Menge Attraktionen wie eine Wasserrutsche oder auch einen Wildfluss.

Es gibt noch viele weitere Thermen in Slowenien, aber auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten, Events und Kultur.