Wer die anstrengende Reise über den Atlantik nach Amerika auf sich nimmt, sollte sich einen längeren Urlaub von mindestens 14 Tagen gönnen. Denn die Weiten der USA kann man kaum innerhalb einer Woche entdecken. Am geeignetsten ist dabei eine Rundreise, bei der gleich mehrere Flugtickets gebucht und somit die einzelnen Stationen der Reise vorab geplant werden. Für eine Rundreise durch die Vereinigten Staaten bieten viele Airlines Kombitickets zu attraktiven Konditionen an. Günstige Flüge in die USA sollte man frühzeitig buchen. Mit sogenannten Frühbucherrabatten kann man nämlich Geld sparen und lieber vor Ort für Souvenirs, Ausflüge oder Kleidung ausgeben.

Anzeige

Den USA-Urlaub beginnt man am besten an der Ostküste, im Bundesstaat New York. Es ist wirklich empfehlenswert, die gleichnamige Stadt direkt am Anfang zu besuchen, da hier die Eindrücke und Erlebnisse nur so auf einen einstürzen. Hat man vorher bereits eine Menge gesehen, überfordert einen die amerikanische Metropole vielleicht. Die Kulissen der Stadt, die man aus vielen US-Filmen und Serien kennt, auf eigene Faust zu erkunden, ist für viele Touristen ein Traum. New York sollte aufgrund seiner Sehenswürdigkeiten, wie der Freiheitsstatue und dem Times Square, auf einer USA-Rundreise nicht fehlen.

Natürlich gibt es noch jede Menge andere amerikanische Städte, die sehens- und empfehlenswert sind, so beispielsweise Atlanta, Georgia und die Hauptstadt Washington D.C. Doch ein USA-Urlaub kann neben Sightseeing auch zur Erlebnis-Rundreise werden. Dabei sollten auf keinen Fall die Niagarafälle fehlen. Der 21 m hohe Wasserfall, der an der Grenze zu Kanada liegt, bietet einen atemberaubenden Ausblick. Die Weiterreise in den südlichen Bundesstaat Florida führt einen zur Inselreihe Key West, wo Hemingway einige Zeit seines Lebens verbrachte. Hier ist eine Alligatoren-Besichtigung mit dem Boot durch die Everglades ein Muss auf der Erlebnis-Reise.

Über Mississippi kommt man weiter westlich dann in den Cowboy-Staat Texas. Hier sind die Pferde- und Rinder-Farmen einen Besuch wert, die mitunter sehr gut auf Touristen eingestellt sind. Um die Rundreise durch die USA komplett zu machen, darf natürlich der Bundesstaat Kalifornien an der Westküste nicht fehlen. In Hollywood erlebt man den Lebensstil der amerikanischen Stars hautnah mit. Aber auch die Landschaft in diesem Teil der USA ist besonders schön. Die vielen Steilküsten und die besonders reichhaltige Waldlandschaft sind am besten auf einer Camping-Tour mit einem Pick-up zu entdecken.