Italien, das wird mit Mittelmeerfeeling, dem Vatikan und dem römischen Reich verbunden. Das Land, dass zum größtenteils vom Mittelmeer umschlossen ist, wird daher als Halbinsel betrachtet. Italien ist aber auch eines der beliebtesten Reiseziele. Denn es bietet von mediterranen Temperaturen, Strand und Meer über kulturelle Sehenswürdigkeiten bis hin zu Skivergnügen in den Alpen alles was man sich für einen abwechslungsreichen Urlaub wünscht.

Sommerurlaub zwischen Toskana und Gardasee

Italien ist das ganze Jahr eine Reise wert. Aber gerade in den Sommermonaten bieten viele italienische Regionen absolutes Urlaubsgefühl. Wie die Toskana, die am ligurischen Meer liegt und aus insgesamt 10 Provinzen besteht. Dort gibt es alles was man sich von einem italienischen Leben vorstellt. Weinbaugebiete mitten in den hügligen Landschaften der Toskana, Olivenbäume soweit das Auge reicht und natürlich Meer und Strand. Die Region Massa Carrara zählt ebenso zu der Toskana und ist vor allem für seinen weißen Marmor bekannt. Hier kommen Kunstliebhaber und Naturfreunde gleichermaßen auf ihre Kosten. Zum einen bietet die Landschaft wunderbare Wanderwege und zum anderen gibt es aufgrund des Marmors viele Museen und Künstler zu besichtigen.

Eine weitere, bekannte Region in Italien, die zu einem mediterranen Sommerurlaub einlädt ist der Gardasee, Italiens größter See. Die Natur ist reichlich beschmückt mit Zitronen-, Oliven- und Orangenbäumen und liegt trotz seiner ruhigen Abgeschiedenheit zentral nur wenige Kilometer von den wichtigsten norditalienischen Städten entfernt.

Winterurlaub in Italien

Anzeige

Italien bietet nicht nur Sonne, Meer und Strand, sondern auch Pistenvergnügen in den Alpen, genauer gesagt im italienischen Teil von Südtirol. Dort findet man die schönsten Skigebiete. Eines davon ist Alta Badia, dass mitten in den Dolomiten liegt und Skifahrern ein 130 Kilometer lange Piste bietet. Aber auch Meran verwöhnt seine Gäste mit weiß bedeckten Bergen, 300 Sonnenstunden und wohltuende Wellnessangeboten. Ein wahrer Besuchermagnet ist die Therme, die nicht nur zum entspannen einlädt, sondern auch Erkrankungen mindert.

Städtereisen in Italien

Die bekannteste Stadt in Italien ist Rom, denn ist gleichzeitig Hauptstadt und bereits seit Jahrtausenden ein zentraler Punkt. Rund 2,7 Millionen Menschen leben in der kulturwürdigen Stadt, die bis heute umgeben von zahlreichen Sehenswürdigkeiten ist. Die Altstadt Roms und auch die Vatikanstadt sind seit 1980 Weltkulturerbe. Es gibt in Rom einfach unendlich viel zu erleben und zu entdecken. Darum sollte man sich bei einem Besuch in der italienischen Hauptstadt Zeit nehmen. Denn neben imposanten Bauwerken, Parks, Theatern, Museen, gibt es das ganze Jahr kulturelle und traditionelle Veranstaltungen. Auch Venedig ist einer der italienischen Metropolen, die nicht nur aufgrund des Karnevals berühmt ist. Die Stadt im Wasser zeigt eine architektonische Besonderheit. Denn rund 100 kleine Inseln sind mit Brücken und Kanälen verbunden. Alleine das Schlendern durch die Gassen Venedigs ist beeindruckend.

Direkt an der Adriaküste gelegen befindet sich die italienische Stadt Rimini, die vor allem Anziehungspunkt für junge Touristen ist. Denn insbesondere Nachts erweckt in Rimini das Leben.
Weitere Infos zu Italien: Sehenswürdigkeiten in Rom