Bild: Strand von El Arenal (Mallorca)

Schon seit Jahren gehört das südeuropäische Spanien zu den beliebtesten Urlaubszielen der Deutschen und steht dabei bei allen denkbaren Altersklassen hoch im Kurs. Diese Popularität hat Spanien vor allem den zahlreichen verschiedenen Urlaubsregionen zu verdanken, die dieses Land zu bieten hat.

Immerhin präsentiert sich das Land von einer charmant vielseitigen Seite, die in anderen Ländern Europas in dieser Form kein zweites Mal zu finden ist. Dabei reicht das Repertoire der Spanien Reisen angefangen von dem klassischen Badeurlaub bis hin zu Trekkingtouren im Norden des Landes. Spanien ist vor allem für den Badeurlaub wie gemacht und bietet unterschiedliche Regionen für die Feriengäste an. Neben den Inseln, die sich im Mittelmeer befinden, können für den Badeurlaub aber auch die Festlandküsten des Mittelmeeres und die Küstenlinie am Atlantischen Ozean genutzt werden.

Aber auch der Sprung in die beeindruckenden Fluten von dem beliebten und zugleich auch bekannten Golf von Biscaya kann als außergewöhnlich reizvoll beschrieben werden. Ambitionierte Wassersportler und Strandgenießer kommen dabei natürlich insbesondere auf den Inseln der Balearen und Kanaren auf ihre Kosten, die seit jeher bei den Deutschen zu den wohl beliebtesten Reisezielen überhaupt gehören und neben schier endlos langen Stränden ein reichhaltiges Kulturangebot präsentieren.

Besonders angenehme klimatische Verhältnisse präsentieren sich den Gästen auf den Balearen. Die wohl beliebteste und zugleich auch bekannteste Insel der Balearen ist Mallorca, die oftmals als die zweite Heimat der Deutschen bezeichnet wird. Angefangen von Juni bis September können die Gäste auf Mallorca die ausgiebige Badesaison genießen. Dabei findet man die niedrigsten Temperaturen stets an der Nordküste von Mallorca, die sich nicht selten als die wohl kühlste Stelle der Balearen präsentieren kann. Für die niedrigen Temperaturen im Norden ist der launische Atlantik verantwortlich, der gegenüber den warmen Graden eine Art Ausgleich ermöglicht.

Anzeige

Hingegen können sich die Gäste in Santander auf angenehm milde Temperaturen freuen, die auch im Winter nie unter die Marke von 10 Grad Celsius fallen. Von Juli bis September warten hier hingegen durchschnittliche Temperaturen von etwa 20 Grad auf die Gäste der Insel. Bei diesen Temperaturen kann man Santander von einer ganz anderen Seite kennenlernen, die sich durch Rad- und Wandertouren charakterisieren lässt.

Spanien hat aber durchaus auch einige weltbekannte Metropolen zu bieten, die sich längst nicht für die interessante Bildungsreise, sondern auch für die Städtereisen anbieten. Neben Madrid und Barcelona müssen an dieser Stelle vor allem Valencia, Zaragosa und eben auch Sevilla genannt werden, die mit einem ausgiebigen Kulturangebot begeistern können. In den Städten spielt bis heute der traditionelle spanische Stierkampf eine sehr wichtige Rolle. In den Museen der Metropolen kann man sich über die Geschichte der Städte und des Landes Spanien informieren.

Als eine echte Augenweide präsentieren sich die zahlreichen architektonischen Highlights, die sich in den spanischen Städten wiederfinden und ein herausragendes Panorama für einen Schnappschuss liefern.

Auf Teneriffa und Lanzarote sind alle an der richtigen Stelle, die sich auf dem Wasser zu Hause fühlen, denn die abwechslungsreichen Landschaftszüge und Küstenlinien bieten sich für die verschiedensten Wasseraktivitäten an. In der Sierra Nevada präsentiert sich eine besondere Kulisse für Bergsteiger und Naturfreunde, die in jedem Fall für Faszination sorgen kann.

Bildquelle: © Manfred Walker / Pixelio