Zahlreiche Menschen sind auf Medikamente angewiesen. Doch Arzneimitteln können sich gerade auf Flugreisen zu einem Problem entwickeln. Viele Airlines weisen immer wieder darauf hin, dass die Mitnahme von Arzneimitteln nur dann im Handgepäck erlaubt ist, wenn eine entsprechende Bescheinigung mitgeführt wird.

Hierbei handelt es sich um einen Punkt, der noch immer von vielen Urlaubern vergessen wird. Die Bescheinigung muss bei Flugreisen, die ins Ausland führen, außerdem in englischer Sprache ausgefertigt sein. Sie muss über die Notwendigkeit der Medikamente informieren. Liegt eine solche Bescheinigung nicht vor, besteht bei Kontrollen die Gefahr, dass die Arzneimittel von den Reisenden abgegeben werden müssen.

Anzeige

Diese Regelungen sind vor allem für ältere Reisende und chronisch Kranke von immenser Bedeutung. Sie sollten vor ihrer Reise das Gespräch mit dem Hausarzt suchen und genau absprechen, wie sich die Einnahme der Arzneimittel im Urlaub gestaltet. Aufgrund der bevorstehenden Saisonzeiten hat der TÜV Rheinland abermals auf die Notwendigkeit einer solchen Bescheinigung hingewiesen.

Als riskant gilt es zudem, die Medikamente in den Koffer zu packen. Geht das Gepäck auf der Flugreise verloren, fehlen dem Reisenden schließlich auch die Medikamente. Auf besonders strenge Regeln müssen sich Reisende mit Blick auf die Mitnahme von Betäubungsmitteln einstellen.