Ein Kurzurlaub in Köln lohnt sich. Die kunterbunte Stadt hat eine Menge zu bieten. Köln ist mehr als nur eine Hochburg des Faschings. Eine günstige Übernachtung in Köln zu finden, sollte nicht allzu schwer fallen. Schon die Tatsache wie alt Köln ist, zeigt, dass ein geschichtsinteressierter Mensch eine Menge zum Anschauen findet.

Es heißt, die römische Kaiserin Agrippina sei in Köln geboren worden und habe die Stadt 50 n. Chr. zur Stadt erheben lassen. Wenige Jahre später bekam Köln das längste Aquädukt, das jemals gebaut wurde. Reste der römischen Stadtmauer und Türme aus der Zeit sind heute noch zu besichtigen. Im römisch-germanischen Museum zu Köln können unter anderem Reste der Konstantinbrücke besichtigt werden.

Die Stadt wuchs schnell und war im Mittelalter eine der wichtigsten kulturellen und kirchlichen Zentren. Das wohl bekannteste Bauwerk ist der Kölner Dom. 600 Jahre wurde daran gebaut. Es ist die größte gotische Kirche in Nordeuropa. Wer nach Köln geht, für den ist die Besichtigung des Kölner Doms ein Muss.

Anzeige

Auch aus dem Mittelalter gibt es noch Stadtmauerteile. Immerhin musste das Stadtgebiet aufgrund des Bevölkerungswachstums mehrfach erweitert werden. Auch etliche historische Tore gibt es zu besichtigen. Neben dem Dom gibt es in ganz Köln verteilt unzählige Kirchen. Aus dem Mittelalter stammt auch die Geschichte des Kölner Theaters. Heute gibt es rund 70 professionelle und freie Theater und sicher für jeden Geschmack etwas zu finden. Und wer wirklich nichts findet, dann bei einem der vielen musikalischen Angeboten? Ob Chöre, Orchester, Kölner Philharmonie, Musikgenuss vom Feinsten ist garantiert.

Köln verfügt über unzählige Parks, Grünflächen und einen Zoo. Der Zoo wurde 1859 ca. 20 ha groß erbaut. Man findet rund 7000 Tiere aus 700 Arten vor. Der Kölner Zoo hat sich unter anderem einen Namen wegen seiner erfolgreichen Elefantenzucht gemacht.

Für das Nachtleben ist selbstredend ebenfalls gesorgt. Diskotheken, Bars und Lounges finden sich in großer Zahl in Köln und es fällt nicht schwer, eine Nacht durchzufeiern und die günstige Übernachtung in Köln unbenutzt zu lassen.