Besonders jetzt im Jänner zieht es nicht nur viele einheimische Sportbegeisterte in die österreichischen Skigebiete, sondern vermehrt auch Gäste aus dem Ausland. Diese konzentrieren sich meist auf einige wenige Orte und Städte, in denen sie dem Skisport für eine oder mehrere Wochen frönen. Besser bekannt sind diese Lokalitäten unter dem Synonym „Nobelskiorte“. Nahezu in jedem Bundesland, in dem man im Jänner und Februar auch problemlos Skifahren kann, befindet sich einer dieser Orte. In Vorarlberg allerdings kann kein bestimmter Ort ausgemacht werden. Vielmehr gilt die Region rund um den Arlberg als sehr beliebt bei einer großen Klientel aus dem Ausland, die vor allem den Luxus bei der Auswahl eines passenden Reiseziels im Winter in den Vordergrund stellt.

Aus diesem Grund entstanden in der Region rund um den Arlberg in den letzten Jahren zahlreiche Hotels, in denen man eine Vielzahl dieser Urlauber unterbringen kann. Im besonderen sind es Wellnesshotels, die bei den Gästen am Arlberg sehr beliebt sind. So gibt es heute fast kein Hotel am Arlberg mehr, das beispielsweise keinen eigenen Swimmingpool oder keine eigene Saunalandschaft in den eigenen Hotelbereich integriert hat.

Anzeige

Für diese Entwicklungen waren im Zeithorizont der letzten 3 Jahre erhebliche finanzielle Mittel erforderlich. Um die Aufbringung dieser finanziellen Mittel kümmerten sich, wie könnte es auch anders ein, Investoren aus dem Ausland. Nicht ganz uneigennützig versuchten sie also in ihren präferierten Schiorten ein Angebot zu schaffen, von dem sie noch lange profitieren werden. Dieser Umstand ist nicht, wie er vielleicht bei erster Betrachtung vermuten lässt, ein Missstand für die einheimische Wirtschaft, sondern vielmehr ein Glücksfall. Durch das massive Investment aus dem Ausland nämlich, konnten unmittelbar wie auch mittelbar zahlreiche Arbeitsplätze in der Region geschaffen werden. Angefangen beim Personal, das im Wellnesshotel am Arlberg selbst arbeitet, bis hin zu Lebensmittellieferanten aus der Umgebung, konnten viele von der Errichtung dieser neuen Hotels rund um den Arlberg profitieren.

[wp_geo_map]