So günstig wie möglich ans Ziel kommen – dass ist das Ziel der allermeisten Fluggäste, gerade auch in Zeiten in denen oftmals jeder Euro zweimal umgedreht wird. Doch all zu Leicht kann man in die unterschiedlichsten Fallen tappen und schnell mehr als das Doppelte für einen vergleichbaren oder sogar den identischen Flug bezahlen. So kann es zum Beispiel zu den paradoxen Situationen kommen, in denen man im Flugzeug innerhalb der gleichen Klassen neben jemanden sitzt, der nur einen Bruchteil für den Flug gezahlt hat wie man selbst. Besonders bei den teuren Langstreckenflügen lohnt sich daher ein umfassender Vergleich im Internet.

Bei kürzeren Strecken hingegen kann man getrost auf Billigflieger ausweichen, die einen für zum Beispiel 50 Euro inklusive aller anfallenden Gebühren quer durch Europa jetten. Teilweise muss man hier aber auch aufpassen, da bei einigen Anbietern keine Optionen auf Reiserücktritt bestehen und so mancher Anbieter auch keine Entschädigungen bzw. Ausweichmöglichkeiten bei ausgefallenen Flügen vorgesehen hat. Billigflieger sind daher vor allem für entspannte Flieger, die keine festen Termine einzuhalten haben oder spontane Städtereisen unternehmen möchten sehr interessant.

Doch warum bestehen derart große Unterschiede bei den Preisen?

Anzeige

Die Gründe dafür sind vielschichtig. Billigflieger versuchen an allem zu sparen was möglich ist. Angefangen bei der Wahl des Flughafens, bei dem es sich nicht selten um ausgelagerte Satellitenflughäfen und nicht um den Hauptflughafen der Reiseziele handelt. Weiterhin wird auch an der Innenausstattung der Flugzeuge gespart. So fehlen zumeist Unterhaltungselektronik, Kommunikationsmöglichkeiten an Bord oder die warme Malzeit während des Fluges. Auch versuchen Anbieter von Billigfliegern oft den Fluggästen während des Fluges verschiedene Produkte zu verkaufen.

Aber auch bei regulären Fluglinien gibt es gute Schnäppchen. Sie entstehen zum Beispiel dadurch dass sich für die Fluggesellschaft abzeichnet dass ein bestimmter Flug nicht ausgebucht ist und Plätze frei bleiben. Somit ist es für die Gesellschaft profitabler die nicht gebuchten Plätze zu einem Sonderpreis zu verschleudern statt sie einfach leer zu lassen. Oft verbergen sich solche Sonderangebote aber auch in kompletten Urlaubspaketen oder Sonderaktionen wie beispielsweise Expedia Gutscheine. Hier gibt es zum Beispiel Preisnachlässe von bis zu 35%, abhängig vom Reiseziel.

Sonderprogramme wie Expedia Gutscheine findet man im Internet zuhaufe wenn man die Augen offen hält und sich vor jedem Flug über die unterschiedlichen Reisemöglichkeiten gründlich informiert.