Die Dünen von Maspalomas

Jedes Jahr entscheiden sich tausende Menschen für einen Gran Canaria Urlaub und somit für eines der weltweit beliebtesten Reiseziel.

Dabei präsentiert sich Gran Canaria als kanarische Insel von einer ganz individuellen Seite, die so manch einen eigenartigen Charakterzug parat hat. Die Insel gehört zweifelsfrei zu den beliebtesten der Kanaren. Dabei hat sie sich aber nicht nur bei den klassischen Erholungssuchenden einen Namen machen können, sondern auch bei den Aktiv- und Individualreisenden. Es ist vor allem die Vielfalt der Insel, die sich dabei zu einer Art Markenzeichen unverwechselbarer Art entwickeln konnte.

Gran Canaria präsentiert sich als eine kleine, in jedem Fall jedoch sehenswerte Vulkaninsel, die das ganze Jahr hinweg mit einem angenehmen Frühlingsklima begeistern kann. Das Wahrzeichen der Insel ist der Pico del Pozo de las Nieves, der sich in der Mitte von Gran Canaria befindet und als beeindruckender Vulkan begeistern kann. Salopp könnte man diesen Namen mit „schneebedeckte Spitze“ übersetzen. In den Wintermonaten ist die Spitze des Vulkans zeitweise mit Schnee bedeckt und zeichnet ein atemberaubendes Panorama.

Gran Canaria profitiert hinsichtlich der Reisenden zweifelsfrei von dem Klima. Immerhin ist es an den beliebtesten Urlaubsorten Playa del Inglés, Maspalomas und San Augustín durchschnittlich 22 Grad Celsius warm. Diese angenehme Temperatur ermöglicht zahlreiche Ausflüge auf der Insel. In den Sommermonaten kann das Thermometer auf der Vulkaninsel aber auch durchaus höher klettern, sodass angenehme Temperaturen für einen ausgiebigen Badeurlaub zu finden sind.

Anzeige

Jedes Jahr entscheiden sich rund 2 Millionen Menschen für einen Urlaub auf der charmanten Insel. Dabei lässt sich seit Jahren hinsichtlich der Besucherzahlen bei dem Gran Canaria Urlaub ein deutliches Plus erkennen. Die drittgrößte Kanareninsel hat dabei selbst nur etwa 800.000 Einwohner, die sich auf einer doch beachtlichen Fläche verteilen.

Die angenehmen Temperaturen hat die Insel dabei überwiegend den Passatwinden zu verdanken. Sie sorgen im Sommer dafür, dass es auf Gran Canaria nicht zu heiß ist und im Winter hinterlassen sie milde Spuren. Aber auch der Golfstrom hinterlässt beim Klima der Insel deutlich seine Spuren und präsentiert sich als ansprechende Unterstützung für den Gran Canaria Urlaub.

Eines der Highlights, die Gran Canaria heute zu bieten hat, ist der Monolith Roque Nublo. Mit 80 Metern ragt er in die Höhe. Er selbst befindet sich rund 1800 m auf dem Meeresspiegel und sorgt in der Mitte von Gran Canaria für eine kleine Pilgerstätte der zahlreichen Urlauber. Gran Canaria zeichnet sich aber auch durch die zahlreichen verschiedenen Klimazonen aus, die sich auf der Insel befinden. Teile der Insel wurden im Jahr 2005 durch die UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt und stehen dadurch unter einem besonderen Schutz.

Auf der Kanareninsel wachsen jedes Jahr rund 2000 verschiedene Pflanzenarten. 600 davon findet man ausschließlich auf Gran Canaria. Durch die Schutzgebiete, die sich mittlerweile auf der Urlaubsinsel befinden, soll sichergestellt werden, dass sich auch die kommenden Generationen an der Vielfalt von Gran Canaria erfreuen können. Gran Canaria bietet sich mit seiner beeindruckenden Vielfalt für nahezu alle Reiseformen an und so hat sich dieses Ziel auch bei Radfahrern einen Namen machen können. Zahlreiche Wege laden zudem zu ausgedehnten und ansprechenden Wanderungen ein.

Weitere Infos: Spanien und seine Urlaubswelten | Infos zu Barcelona

Bildquelle: © massgeschneidert / Pixelio