Für viele Menschen gehört der schwarze Kontinent Afrika zu den wohl magischsten Zielen der Welt. Die Ursprünglichkeit und die Nähe verschiedenster Kontraste machen Afrika zu einem Ziel mit vielen Gesichtern. Ein besonderes Ziel auf einer Reise durch Afrika sind die Victoriafälle.

Sie liegen in Simbabwe und Sambia und gehören seit Jahren zu den Highlights der Region. Die Victoriafälle haben sich einen ganz besonderen Charme bewahren können und suggerieren eine Kraft und Stärke, die einzigartig ist. Aufgrund ihrer Größe sind die Victoriafälle auch aus einer Entfernung von 60 Kilometern noch sichtbar. Es war einst Dr. David Livingstone, der die Wasserfälle als erster Europäer zu Gesicht bekam.

Anzeige

Er benannte die Wasserfälle nach seiner Königin. In Windeseile machten sie sich weltweit als Wunder der Natur einen Namen und werden noch heute gern als solches bezeichnet. Vor allem Abenteuerreisende haben die Victoriafälle über die Jahre hinweg für sich entdecken können und sehen sie mittlerweile als wahres Traumziel an. Sie haben eine beeindruckende Breite von 1,6 Kilometern und sind demnach ebenso breit wie der Sambesi.

Die Victoriafälle stürzen sich insgesamt 120 Meter in die Tiefe und hinterlassen schier nie enden wollende Regengüsse und grandiose Regenbögen, die mit besonderer Farbenpracht einhergehen.