Jetzt, wo der Winter in Österreich mit all seiner Härte zugeschlagen hat und uns bis zu -15° kalte Temperaturen zittern lassen, möchte man gerne einige Tage in wärmeren Gefilden verbringen. Möglicherweise träumen auch manche davon, ein paar Tage an einem Badestrand zu verbringen und sich die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen. Für einige österreichische Studenten wird dieser Traum in den Weihnachtsferien wahr. Jene Studenten, die sich nämlich dann am Badestrand die Sonne auf den Bauch scheinen lassen können, absolvieren während den Weihnachtsferien eine Sprachreise in Richtung Süden. Sprachreisen für Studenten sind seit einigen Jahren also nicht nur in den Sommerferien eine beliebte Urlaubsvariante, sondern auch im Winter. Meist sind es dann Länder wie Mexiko, Australien oder Südafrika, die im Rahmen einer solchen Sprachreise von Studenten besucht werden.

Anzeige

Jene Studenten, die im Rahmen ihrer Sprachreise während den Weihnachtsferien nicht unbedingt den Badestrand bevorzugen, sondern eher der Kultur zugeneigt sind, kann empfohlen werden, einen Sprachkurs in Spanien zu absolvieren. Spanien bietet für Sprachkurse zahlreiche Destinationen, an denen man nicht nur die spanische Sprache trainieren und lernen kann, sondern auch bekannte Sehenswürdigkeiten bestaunen kann. Die besten Beispiele hierfür sind die beiden bekannten Touristenmetropolen Barcelona und Madrid. In jeder der beiden Städte befinden sich zahlreiche Sprachschulen, die mit unterschiedlichen Angeboten vor allem Kunden aus Europa locken. Ein Sprachkurs in Spanien, egal ob in einer der beiden bekannten Städte oder in einer kleineren Stadt, verspricht also neben dem Erlernen der spanischen Sprache auch ein Reiseerlebnis der besonderen Art zu werden.

Weitere beliebte Destinationen unter den Sprachreisen für Studenten sind aktuell die Mittelmeerinsel Malta für die Sprache Englisch bzw. die südfranzösische Stadt Nizza für Französisch. An beiden Standorten haben Studenten ebenfalls eine große Auswahl an verschiedenen Sprachschulen mit unterschiedlichen Angeboten. Über immer mehr Gäste freuen sich auch weit entlegene Destinationen, wie etwa die chinesische Hauptstadt Peking oder die russische Hauptstadt Moskau.